Auto und Tuning Teile

Auto-Teile

Auoteile und Auto-Zubehörteile gibt es auf dem Markt in zahlreichen Variationen. Neben den klassischen Verschleißteilen und Ersatzteilen der verschiedensten Automodelle werden aber auch Tuningteile immer beliebter. Trotzdem sollte man beim Online-Kauf von Tuningteilen Achtgeben – vor allen Dingen Tuningteile aus dem Ausland sind in Deutschland nicht immer zulässig.

 

Empfohlene Seiten, um Tuningteile und Ersatzteile zu suchen:

 

http://www.auditotal.de/
http://www.volks-auto-teile.de/teile/
http://www.mb-auto-teile.de/teile/
http://www.geilekarre.de/auto-teile.html
http://www.bmw-syndikat.de/bmw-teile.html

 

ECE-Prüfzeichen schafft Sicherheit

 

Wer im Internet günstige Tuningteile kauft, kann bei der nächsten HU-Prüfung oder im Rahmen einer Polizeikontrolle unter Umständen eine böse Überraschung erleben. Denn: Die meisten Anbauteile aus dem Tuning-Bereich bedürfen einer so genannten EG-Genehmigung oder ECE-Genehmigung. Das so genannte ECE-Prüfzeichen setzt sich aus einen großen E im Kreis sowie einer auf die jeweilige ECE-Genehmigung bezogenen Prüfnummer zusammen. Es besagt, dass das damit gekennzeichnete Bauteil die erforderlichen Prüfungen, Testläufe und Testverfahren durchlaufen hat und eine ECE-Genehmigung für das Bauteil erteilt wurde. Nur dann darf das Bauteil innerhalb Deutschlands ohne speziellen Eintrag in die Fahrzeugpapiere eingebaut werden – sofern der jeweilige Verwendungsbereich beim Einbau und beim Betrieb eingehalten wird. Verfügt ein Tuningteil – egal ob Auspuff, Felge oder Scheinwerfer – nicht über ein solches ECE-Prüfzeichen bzw. E-Prüfzeichen, muss unter Umständen mit einer kostenpflichtigen Einzelbegutachtung durch einen staatlich anerkannten Prüfer gerechnet werden. Solche Einzeleintragungen sind zwar bei jeder Prüforganisation wie TÜV, Dekra und Co. möglich, können jedoch unter Umständen mehrere hundert bis tausende Euro kosten. Bei besonders unsicheren Fahrzeugteilen bringt selbst eine solche Einzeleintragung nichts: Stuft der Prüfer das Bauteil als gefährlich ein, darf das Tuningteil im Straßenverkehr gar nicht verwendet werden. Dann ist eine Umrüstung notwendig – unter Umständen kann sogar die Betriebserlaubnis des Fahrzeugs erlöschen als auch der Versicherungsschutz gefährdet werden.

 

Tipps:

http://active-sound.weebly.com/
http://autoteilejetzt.jimdo.com/


https://alleautoteile.wordpress.com/
https://activesound.wordpress.com/

https://soundbooster.tumblr.com/
https://kfztuning.tumblr.com/

http://activesound.jimdo.com/

 

Tuning-Teile: Worauf noch achten?

 

Abgesehen von den erforderlichen Dokumenten und Zulässigkeiten sollte man beim Kauf von Auto- und Tuning-Zubehör natürlich noch auf weiteres achten. Dazu zählt nicht nur der Preis, sondern auch Qualität, Materialbeschaffenheit sowie Einbau und Montage. Viele Kfz-Teile auf dem Markt sind nicht hochwertig verarbeitet – auch viele Autoteile „Made in Germany“ weisen nicht immer eine gute Qualität auf. Insofern sollte man sich bereits im Vorfeld darüber informieren, ob das Bauteil den eigenen Ansprüchen genügt und hochwertige Materialien verwendet werden. Insbesondere Auto-Foren und Tuning-Communities bieten hier enorm vielfältige Erfahrungsberichte, um sich ein Bild von Anbietern, Herstellern und Tuningteilen machen zu können. Der Einbau des Tuningteils sollte natürlich einfach vonstattengehen – kleinere Interieur-Teile kann man oftmals selbst austauschen, während andere Auto-Tuningteile die Erfahrung eines professionellen Kfz-Mechanikers fordern. Ist der Einbau kompliziert und hat das Tuningteil mit der Verkehrssicherheit zu tun, sollte man sowieso einen erfahrenen Schrauber hinzuziehen.